Menton Vue Vieille VilleMenton Vue Vieille Ville Pango Visual
©Menton Vue Vieille Ville Pango Visual|Pango Visual

Altstadt von Menton

Postkartenkulisse

„Menton. Italien beginnt, man spürt es am Flair“, schrieb Flaubert. Die Altstadt verströmt ein Dolce-Vita-Gefühl. Gerne verläuft man sich im Zentrum mit seinen von Fassaden in leuchtenden Ockertönen gesäumten schmalen Gässchen, Treppen und kleinen schattigen Plätzen. Innerhalb der alten Stadtmauer enthüllen die mittelalterlichen Seitenstraßen und das Barock-Ensemble auf dem Sankt-Michael-Kirchplatz die historischen Einflüsse. Und überall, wirklich überall, erinnert das Mittelmeer mit seinem leuchtenden Blau an seine Anwesenheit. Ein Genuss für Augen und Herz!

Der Kirchplatz der Sankt-Michael-Basilika,

Ein theatralisches Dekor

Oberhalb der majestätischen Treppen-Rampen bilden der aus einem das Grimaldi-Wappen darstellenden Kieselsteinmosaik bestehende Vorplatz, die Michael-Erzengel-Basilika und die Kapelle der Weißen Büßer ein prächtiges Barock-Ensemble. Man nimmt sich Zeit und betrachtet die Aussicht von hoch oben auf die Bucht des Strandes „Plage des Sablettes“! Die Magie des Ortes ist überwältigend! Man geht mit den Kindern dorthin, die den Vorplatz bestimmt im Laufschritt erstürmen!

Beachten Sie, dass vor dieser theatralischen Kulisse jeden Sommer das Musik-Festival von Menton, eines der ältesten und renommiertesten weltweit, stattfinder. Ein außergewöhnliches Musik-Event unter freiem Himmel!

 

Wussten Sie Schon?

Im Jahre 2006 waren für die Restaurierung des Fußbodenmosaiks nicht weniger als 250.000 handsortierte Mentoneser Kieselsteine erforderlich.

 

Ein Dorf

Im Herzen der Stadt

Sie können unmöglich Menton wieder verlassen, ohne vorher das historische Herz, die Altstadt, besichtigt zu haben. Von der italienischen Grenze bis zum Cap Martin wird der Blick von den farbenfrohen Fassaden angezogen. Man durchstreift das Gassenlabyrinth zwischen Schatten und Licht, Hitze und Frische. Man unternimmt eine Geschichtsreise vom Mittelalter bis in die Barockzeit. Dieser Ort verströmt einen Charme mit italienischem Flair. Machen Sie, nachdem Sie die majestätischen Treppen-Rampen, die zur Sankt-Michael-Basilika hinaufführen, hochgestiegen sind, eine Pause auf dem Kirchplatz. Genießen Sie die Theatralik dieser Barockkulisse! Der Aufstieg lohnt sich allein schon wegen der Aussicht von hoch oben auf den Strand „Plage des Sablettes“ und den Vieux Port. Von dort aus erreicht man über schmale Treppen den Friedhof Vieux Château, der die Stätte überragt und ein einzigartiges Panorama über die ganze Bucht bietet. Ein Rundgang außerhalb der Zeit!

Rue longue,

Ein wenig bekanntes Kleinod

Eine schmale, von farbenfrohen Fassaden gesäumte Straße, Gelb- und Orangetöne überall. Wie früher aussehende Verkaufsbuden, die über einige Stufen zu erreichen sind, sanftes Licht verströmende Laternen. Fensterläden, die geöffnet werden, sobald es kühler wird, an den Fenstern aufgehängte Wäsche. Durchgänge, die für kurze Zeit Schutz bieten. Zahlreiche Kunstateliers finden sich hier. Auf der ehemaligen, durch die Altstadt führenden Römerstraße herrscht ein Ambiente von anderswo und früher. Jetzt mal unter uns: Die Straße ist zwar lang, aber eigentlich wäre es schön, wenn sie nie aufhören würde. Hier erwartet Sie das authentische Menton!

Nos suggestions