Moulinet Authion @Drone de RegardMoulinet Authion @Drone de Regard
©Moulinet Authion @Drone de Regard|Drone de Regard

L'Authion

und Redoute des Trois Communes
L'Authion, eine bemerkenswerte Festung

Der höchste Punkt des L’Authion-Massivs liegt bei 2.080 Metern im Herzen des Nationalparks Mercantour. Er wurde als wichtiger Verbindungsabschnitt der alpinen Verteidigungslinie gegen das benachbarte Italien von 1877 bis 1940 befestigt.

L’Authion-Massiv :

eine Bastion im Herzen des Mercantour

Nach dem Anschluss der Grafschaft Nizza an Frankreich im Jahr 1860 wurde L’Authion zu einem für die Kontrolle der neuen französisch-italienischen Grenze strategisch wichtigen Sektor. Im ausgehenden 19. Jahrhundert verschlechterten sich die Beziehungen zwischen Frankreich und Italien, infolgedessen die französischen Militärbehörden die Befestigung der Berge beschlossen. Zwischen 1883 und 1890 wurden das Fort de la Forca, das Fort des Mille Fourches und das Fort Redoute des Trois Communes errichtet. Dieses vom „Vauban des 19. Jahrhunderts“ genannten General Séré de Rivières entworfene System wurde zur Unterbringung der Gebirgsjäger durch das Truppenlager „Cabanes Vieilles“ ergänzt.

Nach Mussolinis Machtergreifung startete Kriegsminister André Maginot ein Programm zur Modernisierung der Grenzbefestigungen (1930), wie etwa in Plan Caval. Die Befestigungsanlagen in L’Authion stoppten die italienische Offensive im Jahr 1940. Nach der Landung der Alliierten an der Mittelmeerküste im August 1944 zogen sich die deutschen Truppen zurück und nahmen das L’Authion-Massiv ein. Am 12. April 1945 war L’Authion in den Händen der Alliierten. Was für ein Anblick muss es gewesen sein, als das Fort in mehr als 2.000 Metern Höhe von einem von Marineschützen gefahrenen Panzer eingenommen wurde!

Nos suggestions