La Turbie Trophée D'AugusteLaturbie Trophee Dauguste Pango Visual
©La Turbie Trophée D'Auguste|Pango Visual

Via Julia Augusta

Die berühmte Römerstraße

Die Römer waren nicht nur Bauern, Züchter, Händler und Eroberer, sondern auch Meister des Straßenbaus. Der Ausbau der Landstraßen, der die Voraussetzung für die künftige Expansion Roms darstellte, war für die Römer von strategischer Bedeutung. Die Via Julia Augusta, die nach der Via Domitia, der ältesten Straße in Frankreich, erbaut wurde, führte von Rom an der Küste entlang nach Gallien. Die Römerstraße, die Kaiser Augustus im Jahr 15 v. Chr. anlegen ließ, ist aus mehreren Gründen berühmt und zählt heute zu den beliebtesten touristischen Routen der Region.

Alle Straßen

führen nach Rom

Die Via Julia Augusta ist eine Straße, die von La Turbie nach Ventimiglia führt. Kurz nach der Befriedung der Alpen durch Augustus wurde sie erbaut und war vom Mythos des Herkules inspiriert, der Spanien mit Sizilien verbinden wollte. Da die Via Julia Augusta direkter verlief als die Via Domitia, war sie bei Soldaten und Händlern viel beliebter. Die von imposanten Meilensteinen, von Rom ausgehenden, nummerierten Markierungen gesäumte Straße gilt als eines der großen Bauwerke des frühen römischen Kaiserreichs.

Wussten Sie schon?

Die Römerstraßen tragen stets den Namen ihres Erbauers. Julia steht für Julii, Julius Cäsars Familie (Kaiser Augustus war sein Adoptivsohn), und Augusta für Augustus.

Vier historische Stätten

entlang der Via Julia Augusta

Folgen Sie der Römerstraße während Ihres Besuchs in der Region Menton, Riviera et Merveilles um mehr über deren Schätze zu erfahren. In den vier Städten, durch die die Römerstraße führt, ist die Route von Plätzen gesäumt, die Sie nicht verpassen sollten. Entdecken Sie vier historische Stätten – vier bewegende Zeugnisse der Römerzeit.

Mont des Mules :

ein strategischer Aussichtspunkt

Die Römerstraße führt hoch nach Beausoleil, einem aufgrund seines hervorragenden Ausblicks über die Mittelmeerküste strategisch bedeutenden Platz. Der 291 Meter hohe Mont des Mules ist seit 1939 als „Monument Historique“ (Historisches Denkmal) klassifiziert. Auf diesem sind die Spuren eines protohistorischen Oppidums aus der Zeit vor der Errichtung der Römerstraße zu sehen. Wanderer können mithilfe einer Orientierungstafel die Aussicht genießen.

Das Museum für regionale Frühgeschichte in Menton

Es handelt sich um das letzte Etappenziel in Frankreich vor der italienischen Grenze. In mehreren Ausstellungen des Museums werden die Höhepunkte der Frühgeschichte, der Römerzeit, von der Eisenzeit bis zur Spätantike in der Region Menton, im Département Alpes-Maritimes und in Ventimiglia geschildert. Die Sammlungen zeigen insbesondere die Lebens- und Wohnweise sowie die Bestattungsrituale der Römer.

Nos suggestions